Crème brûlée – einfach und lecker!

2 Förmchen mit Creme brulee von oben

Crème brûlée – einfach und lecker!

2 Förmchen mit Creme brulee von oben

Crème Brûlée hat eine lange und faszinierende Geschichte, die in Frankreich bis ins 17. Jahrhundert zurückreicht. Obwohl seine genauen Ursprünge ungewiss sind, wurde das Dessert im späten 19. Jahrhundert populär. Die früheste bekannte Erwähnung von Crème Brûlée findet sich in François Massialots Kochbuch „Cuisinier royal et bourgeois“, das 1691 veröffentlicht wurde. Seitdem ist es ein fester Bestandteil der französischen Küche und ein Favorit unter Dessert-Enthusiasten auf der ganzen Welt.

schale mit creme brulee

Crème brûlée bedeutet übersetzt „gebrannte Creme“. Gebrannt ist dabei die über der soften Creme aufgebrachte Karamellkruste. Jeder hat schon das Geräusch genossen, wenn der Löffel krachend durch die Kruste fährt. Tiefer eingedrungen trifft er dann auf die weiche Creme, um kurz danach mit der knackig-soften Kombination im Mund zu landen. Lecker!

Zutaten für Crème Brûlée

Das klassische Crème Brûlée-Rezept erfordert ein paar einfache Zutaten, die zusammen ein luxuriöses Dessert ergeben. Zu den Hauptbestandteilen gehören Sahne, Eigelb, Zucker und Vanilleextrakt. Die Creme sorgt für eine samtige Textur, während das Eigelb zur Reichhaltigkeit des Puddings beiträgt. Vanilleextrakt verleiht dem Dessert ein herrliches Aroma und einen angenehmen Geschmack und unterstreicht so das Gesamterlebnis.

Vorbereitung und Techniken

Die Herstellung der perfekten Crème Brûlée erfordert Präzision und Liebe zum Detail. Die Puddingbasis wird aus Sahne, Eigelb und Zucker hergestellt. Die Mischung wird sanft erhitzt und mit Vanille angereichert, um eine glatte und cremige Konsistenz zu erhalten. Anschließend wird der Vanillepudding in einzelnen Förmchen im Wasserbad gebacken, um ein gleichmäßiges Garen zu gewährleisten. Nach dem Backen wird das Dessert abgekühlt und mit einer dünnen Schicht Zucker bestreut. Der Zucker wird mit einem Küchenbrenner oder Grill karamellisiert, wodurch die charakteristische knusprige, karamellisierte Kruste entsteht.

dir fehlt noch das passende Equipment?

Hiermit gelingt Dir die perfekte Crème brûlée.

Crème brûlée

5 von 2 Bewertungen
Vorbereitungszeit 25 Minuten
Zubereitungszeit 55 Minuten
Gesamtzeit 1 Stunde 20 Minuten
Gericht Nachspeise
Küche Französisch
Portionen 4

Zutaten
  

  • 140 ml Vollmilch
  • 400 ml Schlagsahne
  • 85 g Zucker
  • 5 Eier
  • 1 Vanilleschote - das Mark daraus
  • 4 TL braunen Zucker

Anleitungen
 

  • Den Backofen auf 150°C vorheizen.
  • Die Eier trennen. Milch, Sahne und Eigelb verquirlen und mit den restlichen Zutaten mischen.
  • In feuerfeste Förmchen füllen.
  • Die Förmchen in ein tiefes Backblech oder die Fettpfanne stellen und auf die mittlere Schiene des Backofens geben. Nun kochendes Wasser bis zum Rand in die Fettpfanne gießen.
  • Die Crème 55 Minuten stocken lassen.
  • Die Förmchen abkühlen lassen und in den Kühlschrank geben.
  • Kurz vor dem Servieren wird die Creme mit der Karamellschicht überzogen. Dazu jeweils 1 TL braunen Zucker auf der Oberfläche verteilen und diese mit einem Gasbrenner flämmen, bis der Zucker geschmolzen und karamellisiert ist.

Notizen

Falls Du einen Dampfgarer besitzt, kannst Du es Dir sparen, die Schälchen in ein Wasserbad zu stellen. Bei 100 °C ist Deine Creme darin nach 40 Minuten perfekt gestockt. 
Hast Du mein Rezept ausprobiert? Mach ein Foto und poste es auf Instagram. Markiere mich mit @tafelfreu.de oder verwende den Hashtag #tafelfreu.de damit ich deinen Post finden kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

LINKEDIN
Share
Instagram
Facebook
kochen-fuer-gaeste-2

Warte, bevor du gehst

Möchtest Du künftig keine Rezepte und Ideen mehr verpassen?

Trage Dich für den Newsletter ein.